Autor: <span>KMR</span>

Autor: KMR

Selbstbestimmte Lebensmodelle ersetzen Konventionen – ein Life Hack

Als Life Hack wer­den im all­ge­meinen kleine Tricks beze­ich­net, die spez­i­fis­che Auf­gaben des täglichen Lebens ein­fach­er lösen lassen. Bekan­nte Beispiele sind das geschick­te Fal­ten von Ober­hem­den in Kof­fern, um sie knit­ter­frei im Hotelz­im­mer aufhän­gen zu kön­nen, oder das wirk­lich super-ein­­fache Ent­fer­nen des Kerns ein­er Avo­ca­do. Selb­st­bes­timmte Lebens­mod­elle erset­zen Konventionen – …

Kleiderschrank der Konventionen – Ausmisten und neu einkleiden

Der Men­sch ist das­jenige Säugeti­er, das am läng­sten für seine Entwick­lung benötigt. Während einige Tier­arten bere­its Stun­den oder Tage nach der Geburt für ihr Über­leben wesentliche Ver­hal­tensweisen erlernt haben, müssen Men­schen­ba­bies jahre­lang gefüt­tert, gewick­elt und getra­gen werden.Typischerweise wer­den Men­schen rund um ihr zwanzig­stes Leben­s­jahr flügge und ver­lassen das elter­liche Nest …

Mentale Morgentoilette – Tägliche Hygiene für Körper und Geist

Ein essen­tielles Kul­turele­ment viel­er Bevölkerungs­grup­pen ist die tägliche Kör­per­hy­giene: nach dem Auf­ste­hen putzen wir uns die Zähne, waschen oder duschen uns, cre­men uns ein und sor­gen mit Deodor­ants und Par­fums für ein frisches Dufter­leb­nis. Anschließend bemühen wir uns durch geschick­te Klei­der­auswahl während des Tages eine gute Fig­ur abzugeben. Eine tägliche …

Wie wir unser Bioalter senken und länger gesünder leben

Das Auss­chöpfen der eige­nen Poten­ziale – in kör­per­lich­er wie intellek­tueller und geistiger Hin­sicht – stellt für viele ein schi­er unerr­e­ich­bares Ziel dar, dessen Erre­ichung nur weni­gen Men­schen vergön­nt zu sein scheint. Dabei ste­ht diese Möglichkeit jedem von uns zur Ver­fü­gung. Wir benöti­gen nur das geeignete Werkzeug, um dieses Ziel zu …

Achtsamkeit – Weniger Stress und höhere Sozialkompetenz

Acht­samkeit, Mind­ful­ness und Med­i­ta­tion kön­nen eine Verän­derung der Hirn­struk­tur – Neu­ro­plas­tiz­ität – bewirken und somit den Erwerb neuer sozialer Fähigkeit­en ermöglichen – so die Ergeb­nisse ein­er neuen Studie des Forschung­steams um Tania Singer am Max Planck Insti­tut für Kog­ni­­tions- und Neu­rowis­senschaften in Leipzig: Acht­samkeit – weniger Stress und höhere Sozialkompetenz. …

Videospiele – Instrumente zum individualisierten Neurofeedback

Neu­ro­feed­back hat gän­zlich ohne Gabe von Medika­menten erstaunliche Resul­tate im Bere­ich psy­chol­o­gis­ch­er Beschw­erde­bilder wie Depres­sion, ADHS/ADS, Epilep­sie und der­gle­ichen mehr erzielt und zieht zunehmend Inter­esse auf sich. Die Beson­der­heit ist, dass Neu­ro­feed­back sowohl als tech­nisch ver­siert­er Ansatz, als auch als ganzheitliche Ther­a­pieform zu überzeu­gen weiß. Ger­ade diese Kom­bi­na­tion legt nahe, dass man mithilfe …

Welcher Meditations-Typ bin ich – Formen der Meditation

Tra­di­tionell wird Med­i­ta­tion mit fer­nöstlichen religiösen Lehren und Prak­tiken in Verbindung gebracht. Während in west­lichen Reli­gio­nen eine Got­theit im Zen­trum ste­ht, rück­en Lehrtra­di­tio­nen wie Bud­dhis­mus oder Dao­is­mus den einzel­nen Men­schen in den Vorder­grund, der die bere­its in ihm wohnende Göt­tlichkeit erken­nen kann. Dabei hil­ft ihm Med­i­ta­tion, die wiederum unter­schiedliche Formen …

Neurofeedback als Tool für Aktivierung von Neuroplastizität

Als ein Teil­bere­ich des Biofeed­backs ver­mit­telt Neu­ro­feed­back com­put­ergestützt Erken­nt­nisse über Gehirn­wellen, die den Men­schen in die Lage ver­set­zen sollen, unge­wollte Kör­per­prozesse zu min­imieren oder ganz abzustellen und durch eine sog. oper­ante Kon­di­tion­ierung die Kon­trolle über den Kör­p­er zurück­zugewin­nen. Im beispiel­haften Falle ein­er Erkrankung an Epilep­sie soll Neu­ro­feed­back den Patien­ten in …

Neuroplastic Coaching – wie optimiere ich die Leistung meines Gehirns?

Der Men­sch ist das intel­li­gen­teste und am weitesten entwick­elte Säugeti­er. Der Haupt­grund dafür ist unser Gehirn, das im Ver­gle­ich mit anderen Säugern in den let­zten 2−3.000 Jahren den grössten evo­lu­torischen Fortschritt gemacht hat. Auf Basis neurowis­senschaftlich­er Erken­nt­nisse haben wir ein Coach­ing-Pro­­gramm entwick­elt: Neu­ro­plas­tic Coach­ing – wie opti­miere ich die Leis­tung meines Gehirns …